RSC – 1926 offenbach-bürgel e.V.

1926 schlossen sich 40 Mitglieder aus der Rad-fahrabteilung des Musikvereins Bürgel zusammen und gründeten ihren Radsportclub. Die große Liebe der Mitglieder war, neben einer erfolgreichen Kunst-radfahrertruppe, der Radrennsport. Leiter und Renn-fahrerwart waren die unvergessenen Brüder Klemenz. Auch Namen wie F. Bünsack und J. Zinkarm und L.Ohlig gehören zu jener Zeit.
Der bekannte Berufsfahrer Karl Sieht wurde Leiter und Rennfahrwart des RSC. Von 1954 bis 1970 leitete Paul Samhammer die Geschicke des Vereins. Weite-re bekannte Namen dieser Zeit waren die Rennfahrer H.Blümmel, W. Bär, C. Prieur, N. Klinzingund und H. Hildebrand. W. Bär und C. Prieur fahren heute noch Radtouristik-Touren. Auch die Jugendabteilung unter der Leitung von Erich Winkler feierte bei Radrennen in dieser Zeit beachtliche Erfolge.

Unter der Leitung des ersten Vorsitzenden Karlheinz Oberländer unternahm der RSC Mitte der Soer sei-ne "legendären" Rad-Fernfahrten zu diversen Part-nerstädten. In den 9oer Jahren wurde es für kleine-re Vereine immer schwieriger die finanziellen Mittel für den Radrennsport aufzubringen und so muss-te auch der RSC seine Rennabteilung aufgeben. Ende der 7oer entwickelten sich mehr und mehr die Rad-Touristik-Fahrten (RTF). Hierbei handelt es sich um sehr sportliches Radfahren ohne Leistungsdruck. Zwischen 41 und 150 km werden bei den von Rad-sportvereinen angebotenen Touren gefahren. An die-sen Radtouren auf Rennrädern waren und sind jedes Wochenende zahlreiche "Gelb/Grüne" vom RSC am

Start. 1995 wurde Erich Winkler 1. Vorsitzender. Nach seinem plötzlichen Tod 2005 übernahm die damalige 2. Vorsitzende Andrea Brilka den Vorstand und steht seitdem an der Spitze des Vereins.
Dem allgemeinen Trend folgend erweiterte auch der RSC sein Angebot im Breitensport. Neben den Radtouristikfahrten werden leichtere gemeinsame Ausfahrten angeboten, besser bekannt unter dem Namen „Genussradeln". Darüber hinaus werden seit dem Jahr 2000 viertägige Radwochenenden veran-staltet. In jedem Jahr wechselnde Ziele ermöglichen schöne Tagestouren. Ein kulturelles und unterhalt-sames Programm runden diese verlängerten Wo-chenenden ab. Um den Kontakt im Verein auch im Winterhalbjahr nicht abbrechen zu lassen, trifft man sich zum Radwandern, zu Städtetouren und Wande-rungen.

Zum RSC gehört nicht zuletzt sein "Klassiker": das Offenbacher Volksradfahren, das jedes Jahr von zahl-reichen Hobbyradlern begeistert angenommen wird. Die aktiven Rennradfahrer treffen sich an jedem letzten Dienstag des Monats um 19.30 Uhr in der Gaststätte zum Campingplatz in Bürgel, um die ge-meinsamen Sonntags-RTF's festzulegen. Die Genuß-radler kommen ab Mai jede Woche dienstags um 19.30 Uhr in der Gaststätte Akropolis in Bürgel zum Pläneschmieden zusammen.